Beliebte Posts

Donnerstag, 7. August 2014

Weil's so schön war...

...
haben wir es wieder gemacht!







Radl-Urlaub!!!!!!!!!! :-))



Ihr erinnert euch vielleicht an diesen und diesen und diesen Post?!?
Wir waren so begeistert von unserem Radl-Urlaub im letzten Jahr, dass wir für diesen Sommer die Fortsetzung beschlossen hatten!



Vor knapp zwei Wochen sind wir am (fast) nürdlichsten Zipfel unsrer Republik gestartet.
Für die nächsten 10 Tage leben wir von dem, was sich in unseren Satteltaschen befindet. (inkl. reichlich Handwaschmittel....);-) 


Mit viel Vorfreude und bei herrlichstem Wetter bewältigen wir die erste Etappe von Flensburg bis nach Glücksburg und von dort aus weiter bis Kappeln.


Unsere Strecke führt zuerst nur wenig an der Küste entlang, dafür gibt es viel Waldwege, malerische Seen, die wir umfahren und so manchen kleinen und größeren Hügel...























In Glücksburg entdecken wir dieses hübsche Wasserschloss und ein sehenswertes Rosarium. Obwohl es schon relativ spät war, als wir dort ankamen, haben wir uns einen Besuch desselben nicht entgehen lassen.


Über 400 verschiedene Rosensorten wachsen, blühen und duften hier um die Wette! (Fast so viele wie im Smilabergen-Garten..."gg")







Über der ganzen Anlage lag ein zarter Duft, der die Nase und die anderen Sinne betörte und der immer intensiver wurde, je nachdem, in welche Richtung man sich in diesem Zaubergarten wandte... Ein langer Weg mit Rosenspalieren, wer wünscht sich das nicht auch zu Hause???? :-)


Übrigens gehörte zum Rosarium auch ein wunderschöner kleiner Laden, - zur Freude des Alleskönners und zu meinem Leidwesen war "shopping" wegen Platzmangel in den Satteltaschen leider tabu...

Die Landschaft und die Natur sind hier unglaublich abwechslungsreich, zeitweise fühlten wir uns eher wie in den "bayrischen Alpen" als an der Ostsee.





Diese "Königliche Kate", an der wir vorbei radeln, steht zum Verkauf!, sooo schön!!!




 

Gegen Mittag, wir befanden uns in der Gegend von Westerholz, bekam ich eine SMS: Welcome in Denmark! :-) Ja, nee, schon klar, genau das war der Plan!! "gg"
Wir haben einfach so getan, als wüssten wir nix von unsrer Grenzüberschreitung, - das Handy muckte sich dann auch nicht mehr!
In Westerholz sind wir das erste Mal direkt am Wasser und ich rieche das Meer, ich rieche Seetang, höre die Möwen, spüre den Wind, ach, ist das schön!!, darauf habe ich mich so gefreut!!!!!!!!!!

























In Goldhöft machen wir Trinkpause und beschließen, die vorgeschlagene Route des Radführers zu verlassen. Es bietet sich nämlich eine total verlockende Alternative durchs Geltinger Birk an, das ist ein Naturschutzgebiet, bedeutet zwar 10 zusätzliche Kilometer, aber wir sind gut in der Zeit und bereuen die Entscheidung, diesen Weg zu wählen, nicht eine einzige Sekunde. 













Wir fahren nur am Wasser, es ist knallheiß, aber durch das kühle Lüftchen vom Meer wunderbar auszuhalten und die Landschaft ist traumhaft.
Hier fällt aller Stress, alle Hektik, alles gejagt-und getriebensein von einem ab!


Die Wege teilweise kaum breiter als ein Fahrradreifen, tief ausgefahrene Sandspuren, ich muss schon hochkonzentriert sein, aber es ist nur wunderschön!!!!!!!!!!!!



In Kappeln verbringen wir den Abend  im Yachthafen und als wir zum Hotel zurück radeln, entdecke ich dies hier:


Oh man, und wenn der Laden morgen wieder öffnet, bin ich schon wieder über alle Berge!!!!!!!!!!!
(Ich könnte ja mal anfangen, zusammen zu rechnen, wie viel Geld ich gespart habe, weil wir nur mit dem Fahrrad unterwegs sind und nix mitnehmen können... Da käme vermutlich eine stolze Summe zusammen)
Die Haustür hätte ich übrigens gleich mitgekauft... ;-)


Geschlafen haben wir in dieser Nacht wie im Himmel...


Am nächsten Morgen kommen wir hier vorbei 


und erfahren von einem Einheimischen, dass hier zu DDR-Zeiten der größte Marinestützpunk der BRD war.
Heute ist das natürlich uninteressant und dieses ganze riesige Areal wird nun umgestaltet.
U.a. entstehen hier etliche Privat- und Ferienhäuser.
Die Häuser stehen auf einer schmalen Landzunge quasi direkt in der Ostsee, die Lage ist gigantisch.
Von allen Seiten Wasser, Meer und Sonne. Unbeschreiblich!


Ich hab mal das Kleingeld in meiner Portokasse und das auf meinen zahlreichen nicht vorhandenen Bankkonten zusammen gezählt, aber, tja, die Million, die so ein Häuschen kostet, kriege ich leider nicht ganz zusammen! "gg"
Was mich allerdings in Wirklichkeit nicht im Geringsten belastet. Wer will schon ein Haus mitten in der Ostsee.... :-))
Heute fahren wir über weite Strecken direkt an der Küste entlang,es ist so toll, dieses Radeln mit dem ewigen Rauschen der Wellen in den Ohren und dem leichten Wind, der uns erfrischt! So könnte ich 100 Jahre werden...







Ständig bieten sich neue Aus-und Einblicke, wunderschöne Wellenmalereien,  Sand- und Dünenformationen, das Auge trinkt sich satt!!








Diese Oma ar so süß, wir haben sie eine ganze Weile beobachtet, sie schlenderte mit unendlicher Ruhe und Gelassenheit am Wasser entlang, blieb immer wieder laaaange stehen und schaute aufs Meer oder die Wellen zu ihren Füßen, als gäbe es nichts Wichtigeres auf dieser Welt... beneidenswert!!!! 



Unterwegs entdecken wir abseits unsrer Route dieses alte Gut Ludwigsburg und beschließen, anzuhalten.


 
Das Gut ist bewohnt und bewirtschaftet, es gibt ein Hofcafe mit leckerem hausgebackenen Kuchen - tja, leider schon verspeist, müsst ihr halt selber hinfahren...:-) 


und die wildromantische halb verfallenen Schönheit nimmt einen richtiggehend gefangen.
Wir erfahren, dass allein um das Herrenhaus im Winter notdürftig zu heizen, Kosten von 4000,- bis 5000,- Euro monatlich anfallen. Da liegen wir zu Hause mit unseren Heizkosten ja gut im Rennen!!!
Ziel unsrer heutigen Tour ist Eckernförde, wir finden Dank meines wunderbaren Alleskönners...immer wieder Alternativrouten zur eigentlichen Radroute, die uns fast den ganzen Tag am Wasser entlang fahren lassen. Traumhaft!!!







Traumhaft ist auch unser heutiges Nachtquartier, eine alte Fischereischule oben auf dem "Berg" 


mit einem Wahnsinnsblick über die Ostsee und einem unglaublich tollen Frühstücksraum im dänischen Wohnstil!
Wir schlafen fast jede Nacht tief und traumlos!

Und genau das habe ich auch jetzt vor, /tief und traumlos schlafen!) wenn ihr mögt, guckt beim nächsten Mal doch wieder vorbei, dann erzähle ich euch, wie man am schnellsten von Kiel nach Kalifornien kommt!!!!!!

Liebe Grüße für heute,

                    eure        Sabine

Kommentare:

  1. Hallo Sabine,
    das war aber eine tolle Etappe. Bin schon auf die zweite gespannt.
    Sogar meine Lieblingsdisteln hast Du fotografiert. Sie sehen schön aus so gegen das Licht.
    Und Eure Unterkünfte, besonders die Fischereischule, waren doch immer besonders.
    Dir ein schönes Wochenende, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Sabine....ein toller Etappen-Bericht, und deine Bilder sind so schön...da möchte man am liebsten gleich aufbrechen. Ich freu mich schon auf den zweiten Teil. Über den geschlossenen Wollladen hätte ich mich auch geärgert :-)
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende...viele liebe Grüsse, Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. waaahnsinn--- WIE weit ihr gfarhn seits,,
    uiiiii do muas i immer an mei RADLTOUR denka
    6 KILOMETA,,,
    und de letzen zwoa hob i des RADL gschoben
    i hob meine POPO nimma gschpürt,,
    tolle AUFNAHMEN;;;
    WAR SICHER ANSTRENGEND aber sehenswert
    DANKE fürs zeigen
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
  4. ein wunderbarer bericht, liebe sabine. und das schönste dazu, alle orte kenne ich. wann kommt der zweite etappenbericht :-)))?
    alles liebe, petra aus dem wunderschönen schleswig-holstein

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sabine,
    schöööön!!! Wir radln auch gerne, mein Mann hat
    letztes Jahr eine Alpenüberquerung gemacht, war
    auch toll, aber nach meinem Radunfall letzten Sommer
    mach ich nur noch "normale" Touren :-)))
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Meine liebe Sabine,

    ob du es mir nun glaubst oder nicht...............DAS WAR WIE URLAUB FÜR MICH ♥
    Alleine die Bilder sind schon TRAUMHAFT schön und dann noch die lieben Zeilen dazu....DANKE FÜRS MITNEHMEN ♥♥♥

    Liebe Grüße von einer ganz verträumten
    Bianca

    AntwortenLöschen
  7. Ach Mensch... Hättest mir das mal früher gesagt, dann hättet ihr bei mir eine Pause einlegen können - im Brodersbydchen. Ja, Kappeln, olpenitz, weidefeld, schönhagen...da bin ich zu Hause! Im kleinen Dorf Brodersby. Und in dem Wollladen in Kappeln habe ich bis Ende März noch gearbeitet. Stand das bestrickte Fahrrad noch davor? Aber wenn es nach 18 Uhr war, dann war das wohl schon drin. Ach, schade! Hättet gerne hier ne Pause einlegen können.
    Freut mich, dass dir Schleswig-Holstein so gut gefällt. Ist auch unsere Wahlheimat. Und das seit 1984.
    Viel Spaß weiterhin und liebe Grüße!
    Karin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sabine, da bist du ja wieder!

    Und nun machst du mir auch noch Lust auf Urlaub!

    Du hast recht, das Auge kann sich satt-trinken - wie wahr!

    Ich wünsche dir/euch, dass ihr noch laaaange von diesen herrlichen Tagen zehren könnt!

    Liebe Grüße aus dem elsie-Land

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Sabine, was für ein schöner Post!!!
    Was für eine schöne Reise! Ich beneide euch. Leider habe ich nicht mehr die Kraft für solche Touren, aber ich denke immer gerne an unsere Radtour vor 2 Jahren von Travemünde nach Grömitz hoch zurück. Natürlich ist das mit euren Touren nicht zu vergleichen, aber für mich war das schon eine Leistung!

    In Kappeln und um Kappeln herum, also eigentlich um die Schlei herum waren wir letztes Jahr für eine Woche in Urlaub. Deshalb kann ich dir auch sagen, dass tagsüber ein bestricktes/behäkeltes Fahrrad vor dem Wollladen steht.

    Danke für den schönen Bericht!

    LG Rosine ♥

    AntwortenLöschen