Beliebte Posts

Freitag, 27. Februar 2015

Noch schnell: Mein Buch des Monats

Bis morgen ist ja noch Zeit für das Buch des Monats, die tolle Aktion, die Niwibo ins Leben gerufen hat und die ich immer mit großem Interesse lese, weil ich dadurch schon auf so manchen tollen Buchtip gestoßen bin.



Gestern Abend ausgelesen, möchte ich euch heute noch meinen Buchtip im Februar vorstellen:




 

Gute Nacht, Liebster.
Demenz. Ein berührender Bericht über Liebe und Vergessen.


Ich gestehe: Mich hat dieses Buch emotional sehr berührt, weil es die Geschichte einer großen Liebe erzählt, die ihr Versprechen: ...bis dass der Tod uns scheidet... ohne wenn und aber einlöst!
Hans und Hilda sind seit 30 Jahren verheiratet. Sie waren füreinander die große Liebe, es gab nie jemand anders. 
Hans ist gerade mal 50 Jahre alt, als Hilda bemerkt, dass er anfängt sich zu verändern.
Anfangs kann sie das überhaupt nicht einordnen, weil dieser "neue" Hans so ganz anders ist als der, den sie schon fast ein Leben lang kennt.
Nach vielen Monaten voller Fragen, Unsicherheiten und Ängsten steht die Diagnose fest: Demenz.
Schon bald kann Hans für Hilda kein Partner mehr sein, er wird schwer pflegebedürftig, erkennt auch sie bald nicht mehr.
Die Belastung ist fast unmenschlich, aber dennoch entscheidet Hilda sich dafür, sich zu Hause um Hans zu
kümmern und ihn zu pflegen...
In diesem sehr berührenden Buch erzählt Hilda ganz offen über ihren Alltag, ihre Ängste und ihre intimsten Gedanken.
Ein sehr bewegendes Plädoyer für die Liebe!






















Sicher kein "unterhaltsames" Buch für vergnügliche Stunden auf dem Sofa, sondern ein Buch, das einen "mitnimmt", das die Gedanken beschäftigt, weil Demenz ein hochaktuelles Thema ist und niemand wissen kann, ob nicht er selber oder jemand, den er liebt, eines Tages einmal davon betroffen sein wird.







Mir geht es jetzt noch nach und dieses Buch schafft es auf jeden Fall, dauerhaft in meinem Regal zu bleiben!

Seid lieb gegrüßt,

                             eure      Sabine

Kommentare:

  1. Liebe Sabine,
    dieses Thema ist wirklich sehr berührend.
    Ähnliche Schilderungen habe ich auch schon gelesen bzw. in Filmen gesehen.
    Da "muss" man das Herz sehr festhalten ...

    Ich kenne diese Wesenveränderung bis hin zum Versinken in eine andere Welt (in welche?) selber aus der Erfahrung mit meiner Mutter. Es bleibt ein großes Rätsel ...

    Danke für den guten Buchtipp.
    Herzlichst grüß dich deine Gisa. <3

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,

    ich habe dich nicht vergessen, melde mich sobald ich Luft habe mal per Mail bei dir.

    Ich wünsch dir ein wunderschönes Wochenende

    GLG Mela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sabine,
    mir läuft es gerade ganz kalt den Rücken runter.
    Das ist ein Buch genau für unsere jetzige Situation. Bei meinem Schwiegervater, fast 86, ist eine leichte Demenz diese Woche festgestellt worden. Das ist natürlich kein Vergleich zu einem 50jährigen, aber ein Schock war es für uns schon.
    Meine Schwiegereltern sind auch schon 52 Jahre verheiratet, ich bin gespannt, wie es bei ihnen weitergeht.
    Jedenfalls werde ich meiner Schwiemama mal dieses Buch ans Herz legen. Ich denke, sie wird bestimmt Kraft daraus schöpfen können.
    Danke Dir für die Vorstellung und sei ganz lieb gegrüßt
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine,
    ja das Thema ist hochaktuell. Wenn es so junge Menschen trifft, ist es sehr schlimm. Aber auch bei alten ist es nicht leicht und wenn es ihnen z.T. bewusst ist, keine schöne Erfahrung. Wir stecken gerade mitten drin.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen