Beliebte Posts

Freitag, 14. Februar 2014

Ich glaub, das mach ich nicht noch mal...


Immer wieder gerne backe ich Cookies. 
Wir haben unsere Lieblingssorten, Coconut-Cookies mit Frischkäse und eher weich in der Konsistenz 


und Ranger-Cookies mit Haferflocken, Cornflakes u.a., richtig schön knackig und knusprig.


In meinem Cookie-Rezeptbuch fand ich ein Rezept mit Marshmallows und hab gedacht: Das probier ich mal!








Tja, was soll ich sagen?!? Es war hochinteressant, den Herstellungsprozess zu verfolgen :-)
Die geschmolzene Marshmallowmasse mit den Crispies oder Honeysmacks zu verrühren erfordert Oberarme wie sie ein Bodybuilder hat! ;-)

























Danach soll die Masse, laut Rezeptbuch, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech gegossen werden..., ja nee, alles klar, wenn man unter gießen das "herauslösen" des Klumpens mithilfe eines Meißels vom Topfboden meint, dann kann man das Wort "gießen" schon benutzen...


Ich hatte bisher nur immer gedacht, der Begriff "gießen" beinhalte von sich aus schon einen Aggregatzustand, der dem von etwas Flüssigem stark ähnelt... :-)


Durchaus in Erwägung zu ziehen ist die Verwendung dieses Rezeptes allerdings für die nächste Gespensterparty! Ich hab noch nie schönere Spinnweben gesehen!!!!!!!!!! :-))


Unter Aufbietung meiner letzten körperlichen Kräfte habe ich zum Kaffee ein paar Stückchen vom Klumpen abgesäbelt... und festgestellt: 
O.k., geschmacklich wesentlich besser als das Aussehen vermuten lässt - aber ich werde es dennoch bei dem einen Versuch belassen.
Schließlich gibt es noch andere Rezepte, die frau ausprobieren kann!











Ich wünsch euch ein erfrischendes Wochenende
und schick euch liebe Grüße

                                  eure     Sabine





Kommentare:

  1. Zitat: "...wenn man unter gießen das "herauslösen" des Klumpens mithilfe eines Meißels vom Topfboden meint, dann kann man das Wort "gießen" schon benutzen..."

    ;-) ;-) ;-).

    Ich glaub, ich frag mal meinen Sohn, wenn er nachher von der Mittelschicht kommt, wie er das Wort 'gießen' erklären würde. Von Berufs wegen führt er tagtäglich diese Tätigkeit aus (aber in einem Metallbetrieb).

    Ich grüße dich aus dem elsieland

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sabine,
    köstlich! In zweierlei Hinsicht. Über die Beschreibung der Marshmallow Cookies musste ich sehr grinsen ;-) Aber alle Cookies sehen äußerst lecker aus.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  3. noch mal ich: Also, Sohn meint - du hast richtig gedacht ;-)

    Zitat: "...Ich hatte bisher nur immer gedacht, der Begriff "gießen" beinhalte von sich aus schon einen Aggregatzustand, der dem von etwas Flüssigem stark ähnelt... :-)..."

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine, ich verstehe dich nur zu gut. Ich hatte Weihnachten eine Candy Creme mit Marshmallows angefertigt.
    Als Vorteil sehe ich, dass ich die Creme im Becher kaufen konnte und mit den anderen Zutaten so besser verrühren konnte. Geschmeckt hat das ganze aber gar nicht.
    Ich mache das auch nicht wieder.

    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  5. Du, aber lecker sieht das aus! *grins*.
    So weiß wie Schnee ...

    Ja, so kann's gehen. Wieder um eine Erfahrung reicher. Und jetzt hast'e wohl Oberarme wie der Kerl, der immer Spinat isst? Wie heißt der doch? - ich komm' nicht drauf. ;-))))

    Und Versuch macht kluch, näch?!
    Deine anderen Cookies sind auch sehenswert, deine schönen Bilder, deine gemütliche Kaffeestunde ...

    Ich wünsch dir/euch zwischen allem Hausarbeiten immer wieder solche netten Kaffeemomente.
    Äh ... das weiße Zeugs eignet sich wohl nicht als Flüssigtapete? ............. Bin schon wech ............ *lach*!!!!

    Deine Gisa

    AntwortenLöschen
  6. Danke für Dein Testurteil liebe Sabine.
    Das wäre glaub ich nix für mich.
    LG Bine

    AntwortenLöschen
  7. Ich konnte mir das Grinsen nicht verkneifen .....Deine Ausführungen über das Wort " gießen" ist einmalig :))))
    Und eigentlich mag ich den Geschmack von Marshmallows , aber wenn ich die Phasen der Zubereitung sehe .....dann würde ich auch eher andere Dinge backen...
    Liebe Grüsse
    Antje

    AntwortenLöschen
  8. Du hast mir gerade eben sehr vergnügliche Minuten beschert, du Liebe - auch wenn es mir leid tut, dass es wahrscheinlich für dich nicht wirklich lustig war, so mittendrin in der Zubereitung ... Aber nun weißt du ja, Hafercookies und Kokoscookies sind die Besten ☺ Ich könnte allerdings auch noch die mit Bitterschokolade und Mandeln empfehlen.
    Lasst es euch trotzdem gut schmecken!
    Liebe Grüße schickt dir Doro

    AntwortenLöschen
  9. Die Teile habe ich auch schon mal gemacht, aber ich glaube bei uns kam noch Erdnussbutter mit rein. Ich kann mich nicht erinnern, daß das so anstrengend war. Aber geschmeckt haben sie bei uns auch. :-)))

    Liebe Grüße von Sally

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Sabine,

    danke für das Lächeln, das Du mir heute Morgen beim Betrachten Deiner Bilder geschenkt hast.
    Dein Kommentar dazu war sehr lustig und ich kann nachvollziehen, wie anstrengend dieses Backwerk gewesen ist.
    Hab mal in der ähnlichen Variante einen Popcornkuchen gebacken. Also ich glaube nach wie vor, dass das Foto von diesem leckeren Kuchen ein Fake war, denn nach Kuchen sah das bei weitem nicht aus.
    Dass es lecker ist glaube ich Dir, doch der Arbeitsaufwand ist schon immens.
    Lecker sehen auch Deine anderen Werke aus.
    Siehst DU, Du warst auch fleißig - nur mit Kalorien :0)
    Danke für Deinen lieben Kommentar bei mir.

    Hab es schön diese Woche

    Deine Bluemchenmama

    AntwortenLöschen
  11. *lach* - welch eine köstliche Herstellungsgeschichte und Erfahrungsbericht ... sollte mir solch ein Rezept übern Weg laufen, lasse ich es aus:). Die anderen Cookies schauen verführerisch lecker aus.

    LG Gwen

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Sabine!
    Das mit dem Buch ist so eine Sache......da fällt mir dann bestimmt nix ein :o)
    Sieht nach einem Gemansche aus.....aber sicher auch sehr lecker!!!

    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  13. HAAALLLÖLEEE MEI scheeen das bei meiner VERLOSUNG mit machst...
    i hob grod ah so lachn MIASSN bei deine BUIDLN VON deine KEKSALEN....
    des glab i das do OBERARME braucht host.. bei den GATSCH.
    . druck di bis bald de BIRGIT:::

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Sabine,

    das Endprodukt sieht fantastisch aus...aber der Herstellungsprozess....gröhl.....das würde ich auch niemals wieder machen.
    Für eine Halloween-Party aber sicher genial.... ;o)

    Tolle, ehrliche Story!

    Grinsende Grüße,
    Salanda

    AntwortenLöschen